Prostoria

von Numen/ForUse

Die Systemgrundlage bildet das charakteristische durch zwei dreieckige Prismen definierte Profil eines Sessels, das maximale Schaumdicke auf der Rückseite des Sitzes und im Lendenbereich der Rückenlehne bietet. Das nach bestimmter Geometrie gebogene und mit Formschaumstoff gepolsterte Metallgestell ergibt eine einheitliche pulsierende Form. Als Ergebnis einer Triangulation werden die aus massiver Eiche hergestellten Beine nach unten schmaler, indem sie den quadratischen Querschnitt der Beinspitze in das Dreieck ihrer Basen umwandeln. Der Stuhl Oblique mit erleichterter Beinkonstruktion aus Metall betont das spezifische Profil und Volumen des Stuhls. Dadurch verschwand der Eindruck der Massivität, die der Stuhl in der Holzvariante besitzt. 

Galerie

Information

Maße