Prostoria

Pil-low

von Neisako

Bei der Gestaltung von Pil-low richteten wir unseren Fokus auf die Erforschung der effektivsten Transformation eines Sofas in ein Bett. Diese Transformation funktioniert wie ein einfaches räumliches Puzzle. In geschlossener Position ist zwischen Sitzfläche und Rückenlehne ein hartes dreieckiges Kissen angeordnet, das zur Qualität der Sitzerfahrung beiträgt. Das Sofa wird geöffnet, indem es vollständig zur Vorderseite hin angehoben und um die Unterkonstruktion gedreht wird, woraufhin der Stauraum für das Bettzeug sichtbar wird. Die Rückenlehne wird anschließend nach hinten gedreht, und die sich ergebende Vertiefung dient zur Unterbringung des Kissens. Mit diesem System werden sämtliche Elemente des Sofas in eine ausgedehnte Schlaffläche umgewandelt. Der Öffnungs- und Schließvorgang des Sofas funktioniert ohne unnötige Elemente: Sämtliche Elemente fallen in ihre vorgesehene Lage. Dieser raffinierte Transformer ist durch präzise Geometrie und die bemerkenswerte Präsenz verspielter Farben bei Nähten und Beinen gekennzeichnet.

Galerie